Holz100. Das gesündeste Zuhause der Welt.

Holz100 Wohnhaus Verputzt

Stellen Sie sich einmal vor…

…Sie wohnen in einem Holz100 Haus. Die Gebäudehülle ist zu 100% aus reinem, unbehandeltem Holz. Wie würden Sie sich fühlen? Umgeben von warmen Oberflächen und einem hölzernen Duft… Genießen Sie diese Gedanken? Dann ist ein Holz100 Haus genau das richtige für Sie. Denn in einem Holz100 Haus sind Wände, Decken und das Dach aus Massivholzplatten gefertigt die nicht verleimt und nicht verklebt sind. Bestwerte bei der Wärmedämmung, erhöhter Schallschutz, höchster Brandschutz und ein überragendes Wohlfühlklima. Lernen Sie diesen natürlichen Baustoff kennen.

 

 

Erwin Thoma Erfinder von Holz100

 

Das Holz100 Patent aus Österreich

Die Lösung für ein derartiges Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden kommt aus Österreich. Dr. Erwin Thoma, Erfinder der Bauweise, hatte die Vision für sich und seine Kinder das gesündeste Holzhaus der Welt zu bauen. Denn Seine Kinder zeigten allergische Reaktionen auf verleimte Hölzer, die in den heutigen Bauwerken leider überall zu finden sind. Seine Rechnung ging jedoch auf: Er erfand das System, baute das erste Thoma Holz100 Haus und seine Kinder konnten endlich wieder aufatmen. Das Holz100 System ist völlig Leimfrei. Eine Uralte Technik, das verdübeln von Hölzern, macht es möglich bei bester Qualität auf die Bauchemie der heutigen Zeit zu verzichten. Die Holz100 Elemente werden von einem Buchendübel komplett durchdrungen. Dieser quillt in die umliegende Hölzer ein und dadurch entsteht eine unlösbare Verbindung.

 

 

 

 

Baustelle in Holz100

 

Einfach und genial – das ist Holz100

Nafz hat dieses System seit einigen Jahren aufgenommen und arbeitet eng mit der Firma Thoma zusammen. Technisch besser und gesünder. Mit der Verwendung von natürlichen Baustoffen machen Sie keineswegs einen Rückschritt. Durch den Verzicht auf Leim in den Holz100 Elementen erreicht das System den Weltrekord in der Wärmedämmung und eine 3-5 mal höhere Brandsicherheit als bei Holzständer- oder Stahlbetonkonstruktionen. Auch bei den Schallschutzwerten kann Thoma Holz100 durch die massiven Wände und Decken punkten – Das beweisen viele große Objektbauten bei denen die Schallschutzanforderungen um ein vielfaches höher sind als bei Einfamilienhäuser.

 

Der gesunde Wohnraum zum abschalten

► 100 % Holz
Durch und durch aus Holz – unbehandelt und giftfrei. Für ein perfektes Raumklima und offene Wände ohne Schimmel oder Kondensat. Dicht und frei von Schwund durch verdübelten Kreuzlagenaufbau und Windpapier.

natürliche Wohngesundheit
Besserer Schlaf und eine niedrigere Herzfrequenz durch die Umgebung aus natürlichem Holz. In einem Holz100 Haus wohnen Sie vor allem Gesund da komplett auf Leime und Bauchemie verzichtet wird. Befreien Sie sich aktiv von giftigen Ausgasungen und einer schlechten Raumluft und spüren Sie wie es Ihrer Gesundheit gut tut. Schlafstudien von Dr. Maximilian Moser haben gezeigt, dass Sie in einem Schlafzimmer aus reinem Holz bis zu 3500 Herzschläge pro Nacht einsparen können. Das bedeutet bis zu einer Stunde mehr Herzschlag pro Tag. Melden Sie sich bei uns wenn Sie Holz100 Probewohnen möchten ► probewohnen@zimmerei-nafz.de

► Wohlfühlklima 
Die große Holz100 – Masse macht es möglich. Das massive Holz speichert im Winter die Wärme und kann Sie wieder an den Wohnraum abgeben. Der Holzspeicher gleicht dadurch die natürlichen Temperaturschwankungen aus und macht sie für den Bewohner nahezu unbemerkbar. Im Sommer bilden die Holzwände dagegen einen Puffer vor der Hitze und lassen diese nur ganz langsam durch die Außenhülle dringen. Genauso verhält es sich mit der Feuchtigkeit im Haus. Die Holz100 Elemente nehmen die Feuchtigkeit auf und geben diese später wieder ab. Dadurch entsteht ein angenehmes Raumklima indem Sie sich wunderbar wohlfühlen. Durch die natürliche Holzumgebung erhalten Sie eine einmalige Klimatisierung und machen aus Ihrem Traumhaus eine Oase zum entspannen.

Das Holz vom richtigen Zeitpunkt

Drei Dinge sind für eine besonders dauerhafte Holzqualität verantwortlich. Das sind erstens die Auswahl richtig gewachsener Bäume, zweitens die Holzernte zum richtigen Zeitpunkt und drittens die richtige Lagerung, Trocknung und Verarbeitung des Holzes. Das Holz für die Holz100 Produktion wird generell in der Saftruhe (Wintermonate) und bei abnehmendem Mond geerntet. Dieses Holz bietet Schädlingen keine Nahrung, ist dichter und daher insgesamt auf natürliche Weise dauerhafter. Schon unsere Vorfahren im alten Rom, sowie die Menschen im Mittelalter kannten diese Regeln und wendeten sie an. Im Jahr 2003 lieferte ein Forschungsteam aus Zürich bemerkenswerte Daten. Nimmt der Mond zu, werden auch die Stämme dicker. Nimmt der Mond wieder ab, werden sie wieder dünner. Der Durchmesser der Bäume wird im Rhythmus von Ebbe und Flut (Mondgesteuert) dicker und dünner – zwar nur um einige hundertstel Millimeter aber doch messbar.

Holz100 Kind mit Baum

Ausschlaggebend für den Nachweis vom Einfluss des Mondes auf das Bauholz sind jedoch die unmittelbaren Bewitterungsversuche an Holzproben, die in der Studie an der ETH Zürich ausgewertet wurden. Im Test der echten Bewitterung, in der eine Vielzahl von Pilzsporen gemeinsam ihr Werk am Holz versucht, untersuchte Prof. Zürcher die Gültigkeit alter Baumfällregeln und konnte dabei erstmals zeigen, dass Mondholz dauerhafter und verwitterungsresistenter ist, als konventionell geerntetes Holz. Darüber hinaus konnte er auch einen wichtigen Teil des Wirkungsprinzips erklären.
Er fand heraus, dass Wasser im Holz etwas ganz anderes ist, als Wasser im Glas. Die Verbindung des Wassers und der Holzzellen, die Bewegungen der Flüssigkeit innerhalb der Waben, Kaskaden und feinsten Kapillarröhren unterliegen einer Vielzahl physikalischer Einflüsse. So kann Wasser in den allerfeinsten Kapillarröhren zum Beispiel einen gallertartigen Aggregatzustand annehmen und bis -15º C flüssig bleiben.

Darum ist es so dauerhaft

Mondholz, bei abnehmendem Mond geerntet, hat mehr gebundenes Wasser in seinem Inneren. Das heißt, bei der Trocknung zieht es sich stärker zusammen, es schwindet geringfügig mehr. Dadurch wird das Holz dichter, druckfester und auch abwehrender gegen eindringende Pilze, gegen Insekten oder gierig fressende Flammen. Der Dichtevorteil von Mondholz betrug 5–7 % über mehrere tausend Proben verteilt. Materialtechnisch gesehen ist das eine signifikante Verbesserung gegenüber „Nichtmondholz“.

Die Holz100 Elemente auf dem Prüfstand

► Energiesparhaus
Holz an sich dämmt sehr gut. Holz100 dämmt durch seine patentierte Konstruktion noch besser, nämlich rund doppelt so gut, als volles oder verleimtes Holz. Durch die innen liegenden, hauchdünnen Luftschichten in der Holz100 Wand wird der Weltrekord in der Wärmedämmung unter allen statisch tragenden Bauteilen erreicht. Mit einem Wärmeleitkoeffizienten von λ= 0,079W/mK macht es Thoma möglich ein Holzhaus komplett ohne Dämmung zu bauen – gedämmt wird mit der massiven Holzwand. Ein U-Wert von 0,20 ist mit einer 36.4cm dicken Holz100 thermo Wand möglich.

Holz100 36.4cm Brandmuster ► Brandsicherheit
Sie sind im Holz100 – Haus 3-5 mal besser geschützt als im Ständer- oder Stahlbetonbau. Versuche am Institut für Brandschutztechnik in Linz haben gezeigt, dass 150 Minuten (!) Beflammung mit 900 – 1000°C der Holz100 Wand die statische Tragfähigkeit nicht nehmen kann. Dadurch übertrifft Holz100 jede Norm bei weitem. Die 36.4cm Thoma Wand hat einen Brandschutz von REI = 120 erreicht. Das selbe gilt natürlich auch für die Holz100 Decken- und Dachelemente.

► Schallschutz
Lärm macht krank – beim Hausbau ist es wichtig, Ruhe mit einzuplanen. Holz100 ist mit seinem massiven Aufbau der beste Schall- bzw. Lärmschlucker. Mit zweischaligen Wandaufbauten und angepassten Deckenkonstruktionen bietet Holz100 Lösungen weit über den Anforderungen der Schallschutznorm. Auch hier ist wieder die große Holzmasse für die Ergebnisse verantwortlich. Früher galten Holzhäuser als extrem hellhörig, da Sie in Leichtbauweise erstellt wurden und vor allem die Zwischenwände im Innenraum besonders dünn gebaut wurden. Mehrfach Preisgekrönt wurde der Schallschutz in den Holz100 Häusern. In Längenfeld (Österreich) steht das vermutlich leiseste Holz – Hotel der Welt. Die Waldklause. Hier wurde eine Schalldämmung gemessen, die doppelt so hoch ist wie es die Normwerte verlangen. ► probewohnen@zimmerei-nafz.de

 

Wandansicht von Thoma Holz100 ElementZertifiziert durch unabhängige Institute

Alle Produkteigenschaften von Holz100 sind durch anerkannte Forschungsinstitutionen, wie etwa die Universitäten in Wien und Graz, Universität der Bundeswehr München, Fraunhofer Institut Stuttgart,… zertifiziert. Viele Öffentliche Stellen haben Holz100 in den Bereichen Innovation, Ökologie und Wirtschaftlichkeit mehrfach preisgekrönt. Das System ist, als eines der wenigen, mit dem Cradle to cradle Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden. Das am schwierigsten zu erreichende Wirtschaftszertifikat zum Thema Nachhaltigkeit. Kurz gesagt: Ein Holz100 Haus von Nafz indem Sie sich rundum Wohlfühlen und komplett durchatmen können.

 

 

Mehr dazu

Sie möchten mehr Informationen über Holz100 Häuser erhalten?
melden Sie sich bei uns unter holz100@zimmerei-nafz.de 
oder schauen Sie direkt bei Erwin Thoma vorbei.
► der Nafz | Partner Thoma
► Innenausbau | Lehmbau im Holz100 Haus