Blockhaus von Nafz – Näher können Sie der Natur nicht sein.

Bürogebäude Naturstammhaus Zimmerei Nafz

 

Heimisches Holz aus den Schwarzwälder Höhenlagen

Für ein Blockhaus verwenden erfahrene Blockhausbauer nur das Beste vom Besten. Heimische Holzarten, wie die Tanne oder die Douglasie, aus den Höhenlagen der Schwarzwälder Heimat bieten die Grundlage für Ihr Blockhaus von Nafz. Die Stämme für Ihr Blockhaus sind komplett naturbelassen und unbehandelt. Kein Holz gleicht dem anderen, jeder Stamm hat eine andere Form. Das Naturstammhaus ist ein echtes Unikat und genau so Individuell wie Sie – seine Bewohner.

 

 

Das Rohmaterial für ein Naturstammhaus von Nafz

 

Mitten in der Natur

Unser Betrieb ist von vielen Wäldern umgeben. Die Bäume für Ihr Blockhaus wachsen direkt in diesen umliegenden Waldgebieten. Das ermöglicht eine genaue und sorgfältige Auslese der Stämme wodurch wir Ihnen höchste Qualität garantieren können. Durch das kleine Einzugsgebiet sparen Sie sich die langen Transportwege und die hohen Transportkosten. Dem gesamten Nafz | Team liegt es am Herzen ein Produkt aus der Region zu erschaffen. Ihr neues Nafz | Holzhaus.

 

 

 

Das Holz vom richtigen Zeitpunkt.

Drei Dinge sind für eine besonders dauerhafte Holzqualität verantwortlich. Das sind erstens die Auswahl richtig gewachsener Bäume, zweitens die Holzernte zum richtigen Zeitpunkt und drittens die richtige Lagerung, Trocknung und Verarbeitung des Holzes. Das Holz für ein Blockhaus oder Naturstammhaus wird generell in der Saftruhe (Wintermonate) und bei abnehmendem Mond geerntet. Dieses Holz bietet Schädlingen keine Nahrung, ist dichter und 
Blockhaus - Eckverbindung beim Naturstammhausdaher insgesamt auf natürliche Weise dauerhafter. Schon unsere Vorfahren im alten Rom, sowie die Menschen im Mittelalter kannten diese Regeln und wendeten sie an. Im Jahr 2003 lieferte ein Forschungsteam aus Zürich bemerkenswerte Daten. Nimmt der Mond zu, werden auch die Stämme dicker. Nimmt der Mond wieder ab, werden sie wieder dünner. Der Durchmesser der Bäume wird im Rhythmus von Ebbe und Flut (Mondgesteuert) dicker und dünner – zwar nur um einige hundertstel Millimeter aber doch messbar.

Ausschlaggebend für Nachweis vom Einfluss des Mondes auf das Bauholz sind jedoch die unmittelbaren Bewitterungsversuche an Holzproben, die in der Studie an der ETH Zürich ausgewertet wurden. Im Test der echten Bewitterung, in der eine Vielzahl von Pilzsporen gemeinsam ihr Werk am Holz versucht, untersuchte Prof. Zürcher die Gültigkeit alter Baumfällregeln und konnte dabei erstmals zeigen, dass Mondholz dauerhafter und verwitterungsresistenter ist, als konventionell geerntetes Holz. 

Darum ist es so dauerhaft

Mondholz, bei abnehmendem Mond geerntet, hat mehr gebundenes Wasser in seinem Inneren. Das heißt, bei der Trocknung zieht es sich stärker zusammen, es schwindet geringfügig mehr. Dadurch wird das Holz dichter, druckfester und auch abwehrender gegen eindringende Pilze, gegen Insekten oder gierig fressende Flammen. Der Dichtevorteil von Mondholz betrug 5–7 % über mehrere tausend Proben verteilt. Materialtechnisch gesehen ist das eine signifikante Verbesserung gegenüber „Nichtmondholz“.

 

So entsteht ein Blockhaus

 

Naturstammhaus Holzauswahl

► Schritt 1
Der erste Schritt ist die Auswahl der richtigen Bäume. Dafür gehen wir gemeinsam mit dem Förster in den Wald und suchen für jedes Naturstammhaus die Stämme extra aus. Es wird viel Wert auf ein gerades Wachstum und auf einen Stammdurchmesser von 35 – 45cm gelegt. Dieser eignet sich optimal zum Bau eines Naturstammhauses. Das Holz wird dann im Winter bei abnehmendem Mond geschlagen und auf unseren Lagerplatz in Talheim geliefert.

► Schritt 2
Nach dem entrinden werden alle Stämme mit speziellen Handhobelmaschinen gehobelt. Dadurch hat Ihr Blockhaus später durch und durch die selbe Oberfläche und die Äste stehen nicht hervor. Dabei bleibt natürlich die natürlich geschwungene Oberfläche erhalten. Jeder Stamm für ein Naturstammhaus ist ein Unikat. 

Hier sehen Sie ein Blockhaus im Aufbau

 

► Schritt 3 
Das Blockhaus wird aus Platzgründen meist 2 mal gebaut. Die komplette Konstruktion wird auf dem Abbundplatz der Zimmerei Nafz hergestellt und aufgerichtet. Dabei werden alle Eckverbindungen, Fenster und Türen sowie alle Stützen eingebaut und gezeichnet. Danach wird alles sorgfältig abgebaut. Es werden Dichtbänder und Dämmmaterial eingelegt und danach wird alles sicher verladen. 

► Schritt 4 
Das gesamte Blockhaus wird auf Ihrer Baustelle abgeladen und direkt wieder aufgerichtet. Dadurch entsteht für Sie kein unnötiger Lärm. Durch den hohen Vorfertigungsgrad entstehen auf Ihrer Baustelle keine Sägespäne und Sie benötigen keinen Platz zum Lagern der Stämme. Nachdem der Blockbau steht begleitet die Nafz | Zimmerei den weiteren Ausbau von Ihrem Naturstammhaus. 

 

Blockhaus | Naturstammhaus Dichtband einlegen

 

Ein Naturstammhaus ohne Zugluft 

Durch die Verwendung von natürlicher Schafwolle als Dämmmaterial in der Längskerbe und einem speziellen Dichtband, dass den Stamm 2 mal komplett durchläuft, erleben Sie in Ihrem Nafz | Blockhaus ein ganz besonderes Wohlfühlklima ohne Zugluft Erscheinungen. Die eigens für den Blockhausbau entwickelten Dichtbänder werden beim Abbau in die Sattelkerbe und in die Längskerbe eingelegt. Zusätzlich schützen die Dichtbänder vor Schlagregen und Feuchtigkeit. 

 

 

 

Ein Blockhaus oder ein Naturstammhaus erfordert viel HandarbeitEin Blockhaus als modernes Wohnhaus – unverwechselbar und einzigartig

Ein Blockhaus oder Naturstammhaus ist genau so individuell wie Sie als Bewohner. Jeder Stamm, jede Eckverbindung jedes noch so kleine Detail ist ein absolutes Unikat und kommt selbst an Ihrem Blockhaus nur einmal vor. In einem Naturstammhaus steckt wie der Name schon sagt sehr viel Natur und vor allem auch viel Handarbeit. Jedes dieser Häuser besticht durch seinen eigenen Charme und jeder Blockhausbauer setzt eigene Akzente. Das Blockhaus hat eine lange Tradition. Die Blockhaus – Bauer bei Nafz legen Wert auf eine hochwertige Verarbeitung der handverlesenen Materialien. Mit sorgfältig ausgearbeiteten Detaillösungen wird ein wunderbares und dauerhaftes Naturstammhaus erschaffen. Garantiert kein Wohnobjekt von der Stange.

 

Wohnen und Leben im Blockhaus oder NaturstammhausAngenehmes Raumklima durch natürlichen Wärme- und Feuchtespeicher

Die große Masse der Holzstämme bildet im Blockhaus eine enorme Speicherkapazität. Ein einzelner Stamm kann je nach länge bis zu 2 Tonnen wiegen. Sie merken schnell, dass Ihre Wände und Decken wirklich „massiv“ sind. Unbehandeltes Holz, wie es bei einem Nafz | Naturstammhaus verwendet wird, hat die Eigenschaft Wärme und Feuchte aufzunehmen. Besonders wichtig ist hier die Trägheit des Holzes. Der Austausch von Wärme und Feuchtigkeit mit der Raumluft geschieht im Blockhaus besonders langsam. Sie kennen es vielleicht von einem Stein. Wenn man diesen in die Sonne legt, wird er sehr schnell warm und kann diese Wärme eine Zeit lang halten. Ein Holzstamm heizt sich dagegen langsam auf und hält die Wärme viel länger. Dadurch geben die Holzwände Ihre Energie viel länger an die Raumluft ab. Sie sparen einiges an Energie und die Behaglichkeit steigert sich durch die warmen Oberflächen enorm. 

Mit der Feuchtigkeit verhält es sich genau gleich. Sie erhalten mit den massiven Holzwänden eine natürliche Klimaanlage automatisch dazu. Nie wieder zu feuchte oder zu trockene Räume und immer eine ausgeglichene Temperatur. Auch wenn Sie eine Zeit lang nicht Heizen oder Lüften. Zusätzlich sind teure Lüftungsanlagen oder große Heizungssysteme die oft gewartet werden müssen total überflüssig. 

Sie möchten mehr zu Blockhaus | Naturstammhaus erfahren? 

► blockhaus@zimmerei-nafz.de

Die weiteren Arbeiten am Blockhaus (Dach, Innenausbau etc.) übernimmt die Nafz | Zimmerei, somit haben Sie alles aus einer Hand. Wir bieten Ihnen Ihr Blockhaus auch gern Schlüsselfertig an.

  1. Nafz | Planung
  2. Blockhaus | Naturstammhaus
  3. Nafz | Zimmerei
  4. Innenausbau | Lehmbau